Marvel-Filme Wiki
Advertisement
Marvel-Filme Wiki
DE Shang-Chi PromoUnits 670x180.jpg


Shang-Chi dürfte vielen Fans der Marvel-Comics bereits ein Begriff sein. Am 2. September erhält der Martial-Arts-Held mit “Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings” seinen eigenen Kinofilm im Marvel Cinematic Universe. Falls der Kampfkünstler bisher an euch vorbeigegangen ist, liefern wir euch an dieser Stelle eine Zusammenfassung über Shang-Chis komplexen Charakter und seiner durchaus düsteren Vergangenheit, der er sich im Film stellen muss.

Wer Shang-Chi ist und worum es im Film geht

Aufgewachsen in der chinesischen Provinz Honan, wird Shang-Chi schon als Junge von seinem Vater Wenwu mit harter Hand in den verschiedensten Kampfkünsten unterwiesen. Seine Kindheit ist geprägt von Strenge, Disziplin und erbarmungsloser Brutalität. Als der junge Mann irgendwann die Bösartigkeit hinter der terroristischen Vereinigung “Die Zehn Ringe” erkennt, denen sein Vater mehr als nur nahesteht, wendet er sich von ihm ab und zieht in die USA. Dort lebt er lange Zeit unbehelligt von seiner Familie und der Organisation “Die Zehn Ringe”. Doch der Frieden soll nicht ewig dauern, denn Die Zehn Ringe sind auf ihn aufmerksam geworden ...


Perfektion braucht keine Superkräfte

Shang-Chi hat sich nach seinem Weggang aus China ein angenehmes Leben in den USA aufgebaut. Er hat einen Job und Menschen, mit denen er gerne seine Zeit verbringt, so wie beispielsweise seine Kollegin Katy. “Brother Hand”, wie Shang-Chi auch genannt wird, ist inzwischen zu einem beeindruckenden Martial-Arts-Meister herangewachsen, dessen Kampfstil sich durch Flexibilität, Schnelligkeit und absoluter Perfektion auszeichnet. Dass er gar keine übermenschlichen Superkräfte besitzt, macht ihn als Gegner nicht weniger gefährlich.

Unübertroffen im Kampf: Shang-Chis Fähigkeiten

Wie umfangreich genau Shang-Chis Kampffähigkeiten sind, lässt sich nur schwer abschätzen. Fakt ist aber, dass er schon zahlreiche übermenschliche Gestalten besiegt hat. Shang-Chi gilt außerdem als einer der besten Kampfsportler, die keine Superkräfte haben und hat sich einen Großteil seines Lebens ebendieser Kunst gewidmet. Manche bezeichnen ihn als den besten Kung-Fu-Praktiker und größten lebenden Kämpfer der “leeren Hand” – eine Bezeichnung aus dem Karate.

Shang-Chi ist der Meister des Kung Fu


Sogar Ares erkennt ihn als einen der wenigen Sterblichen an, die es ohne Magie mit einem Gott aufnehmen können. Viele seiner körperlichen Fähigkeiten scheinen auf seine Beherrschung des Chi zurückzuführen zu sein, die es ihm oft ermöglicht, die körperlichen Grenzen normaler Athleten zu überschreiten. Chi ist eine Art Aura, die von allen Lebewesen ausgestrahlt wird. Shang-Chi ist bis zu einem gewissen Maß dazu in der Lage, diese Energien wahrzunehmen und dadurch Personen aufzuspüren. Sein hohes Maß an Konzentration, die er durch Meditation noch verstärkt, machen Shang-Chi zu einem Experten im Umgang mit verschiedenen Handwaffen wie Schwertern, Stäben, Kali-Stöcken, Nunchaku und Shuriken.

Der Lehrmeister: Shang Chi unterrichtet auch

So viel Können wäre sicherlich vergeudet, wenn er sein Wissen nicht auch weitergeben würde. Shang-Chi ist als Lehrer in Kung Fu und anderen Kampfkünsten sehr gefragt. Zu Shang-Chis prominentesten Schülern und Trainingspartnern gehörten keine geringeren als Captain America, Spider-Man und Wolverine.

Shang-Chis Feinde

Nach allem, was wir bisher über Shang-Chi erfahren haben, ist nur schwer vorstellbar, dass sich jemand dem Master of Kung Fu entgegenstellen würde, oder? Falsch gedacht. In “Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings” hat es nicht nur die titelgebende Terrororganisation auf den neusten MCU-Helden abgesehen:

Über zu wenig Gegner kann sich Shang-Chi nicht beschweren ...


Die zehn Ringe

Als “Die zehn Ringe” wird eine weltweit operierende Terrorvereinigung bezeichnet, die für die Entführung von Tony Stark verantwortlich war. Ihre Basis befindet sich in Afghanistan. Ranghöchster Strippenzieher der Terroristen ist Shang-Chis Vater Wenwu, den man in seiner Funktion als Krimineller aber als “Mandarin” kennt.

Shang-Chi ist mit Die zehn Ringe bereits seit seiner Kindheit vertraut und zog unter anderem in die USA, um sich von ihnen zu distanzieren. Doch die neu angenommene Identität und der Deckname bringen nichts: In “Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings” muss sich der Master of Kung Fu der kriminellen Gruppierung erneut stellen, genauso wie seinem Vater, denn die Organisation macht unter Mandarins Führung Jagd auf ihn.

Wenwu, der Mandarin und Vater

Mandarin jung.jpeg


Der Mandarin, verkörpert von Tony Leung, ist nicht nur Shang-Chis Erzeuger, sondern auch noch der Anführer der gefürchteten Terrororganisation Die Zehn Ringe. Der Mann ist brutal und unerbittlich. Ohne Rücksicht auf Verluste, treibt er seine eigenen Interessen voran und benutzt seinen eigenen Sohn als Spielball in einem Geflecht aus Kriminalität, Intrigen und Gewalt. Während der Handlung von “Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings” setzt Wenwu seine Leute auf Shang-Chi an, um ihn zu töten. Welche Ziele der Mandarin verfolgt und warum er dann doch froh darüber ist, dass es den zehn Ringen nicht gelingt, seinen Sohn zu töten, erfahren wir im Film.

Razor Fist, der Söldner

Razor Fist hat in den Comics gleich zwei Klingen als Hände. Im Film reicht eine.


Florian Munteanu schlüpft für den Film in die Rolle des bereits bekannten Comic-Schurken Razor Fist. Dieser ist, wie auch Shang-Chi, ein erfahrener Kampfsportler. Der Söldner hat anstelle von Händen, auf einer Seite des Arms eine Stahlklinge angebracht und wird angeheuert, um Shang-Chi zu ermorden.

Verbündete

Zum Glück muss Shang-Chi sich seinen Widersachern nicht alleine stellen. Eine Auswahl an allen wichtigen Unterstützern, die Shang-Chi im Film unter die Arme greifen:

Xialing, die entfremdete Schwester

Shang-Chi und seine Schwester Xialing (gespielt von Meng’er Zhang) verbindet kaum noch etwas, außer der gemeinsame Vater. Shang-Chis Suche nach Antworten und Lösungen führt ihn zurück nach China, wo er mit Xialing wiedervereinigt wird. Diese hat in den gut zehn Jahren seiner Abwesenheit ganz eigene Methoden entwickelt, um mit dem despotischen Vater zurecht zu kommen.

Sich mit Xialing anzulegen, ist äußerst unklug ...


Katy, Kollegin und Freundin

Katy, im Film von der Schauspielerin Awkwafina dargestellt, ist eine gute Freundin und Kollegin von Shang-Chi. Sie arbeiten beide als Angestellte in einem Hotel. Katy ahnt jedoch zunächst nichts davon, dass der Job des Hotelpagen für Shang-Chi nichts weiter als ein Deckmantel ist. Denn obwohl er ihr vertraut und die beiden viel Zeit miteinander verbringen, verrät ihr Shang-Chi nichts von seiner Vergangenheit, dem Vater und den zehn Ringen. Durch ihre innige Beziehung zu Shang-Chi wird sie tiefer und tiefer in eine Welt hineingezogen, von der sie nichts versteht. Dabei lernt sie nicht nur Shang-Chi auf eine völlig neue Art kennen, sondern auch sich selbst.

Katy ahnt zunächst nichts von Shang-Chis Vergangenheit.


Wie die Freundschaft der beiden weiter verläuft und wie viele Details aus seinem früheren Leben der Kampfkünstler ihr vielleicht doch noch anvertraut, erfahren wir wohl erst im Film.

Jiang Nan, die Mentorin

Jiang Nan(gespielt von Michelle Yeoh) ist Shang-Chis ehemalige Mentorin. Sie lehrt andere, wie man wertvolle Geschichten und wie die Welten um uns herum, vor den Dämonen schützt, die weggesperrt scheinen. Außerdem ist Jiang Nan die Wächterin einer mythischen Stadt und Shang-Chis Tante. Alles sehr geheimnisvoll. Wir dürfen gespannt sein, was es mit diesem mysteriösen Charakter auf sich hat.

Warum es sich lohnt, den Film zu gucken

Die ersten Trailer zu “Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings” lassen bereits erahnen, wie action- und spannungsgeladen dieser Kinobesuch aussehen wird. Doch der neuste Marvel-Film ist nicht nur für Action-Liebhaber den Gang ins Kino wert: Marvel-Fans erleben hier einen ganz besonderen, neuen Superhelden des MCUs.

Für die 4. Phase hat man sich nicht einfach irgendeinen beliebigen Protagonisten ausgesucht. Als Zeichen für mehr Diversität entschieden sich die Macher bei Marvel bewusst für einen starken und charismatischen Asiaten als Hauptakteur für den neusten Teil. Damit tritt der chinesisch-kanadische Schauspieler Simu Liu in die Fußstapfen des 2020 verstorbenen “Black Panther”-Stars Chadwick Boseman, der als “Person of Color” bereits für ein vielfältigeres MCU stand und mit Black Panther große Erfolge feierte. Wir können davon ausgehen, dass “Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings” sich diesem filmischen Meisterwerk anschließen wird.


Dave Callaham, der bereits das Drehbuch zu “Wonder Woman 1984” schrieb, zeichnet sich auch “Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings” verantwortlich. Für die Regie wurde Destin Daniel Cretton engagiert. Kevin Feige, Präsident bei Marvel, ist für die Produktion verantwortlich. Starke Namen, bei denen wir uns sicher sein können, dass unsere Erwartungen an den Streifen nicht enttäuscht werden.

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings läuft ab dem 2. September 2021 in den deutschen Kinos. Für jeden Fan des MCUs sowie Action- und Superhelden-Liebhaber, ist dieser Film ein absolutes Muss!

Advertisement