FANDOM


„Allmächtiger Thanos. Ich, Loki, Prinz von Asgard, Odins Sohn, rechtmäßiger König von Jotunheim, Gott des Schabernacks, schwöre dir hiermit meine unsterbliche, ewige Treue.“
-- Ablenkungsversuch in Avengers: Infinity War Loki zu Thanos

Loki Laufeyson ist der Adoptivsohn von Odin. Er wird von Odin nach einer Schlacht gegen die Armee der Eisriesen mit nach Asgard genommen. Als Gott des Schabernacks kann er Trugbilder erschaffen, um seine Gegner zu täuschen. Sein richtiger Vater ist der König der Eisriesen Laufey.

Biografie Bearbeiten

Thor Bearbeiten

Loki wächst im Glauben, Odins Sohn zu sein, in Asgard auf. In Wahrheit nahm Odin den neugeborenen Loki aus Jotunheim mit nach Asgard. Als er Loki sah, meinte er, dass er "klein war für den Sprössling eines Riesen". Außerdem meinte Odin, dass er, indem er einen Eisriesen in Asgard großzog, irgendwann mal die beiden Reiche vereinen könnte.

Als Odin den neugeborenen Loki, der damals noch das Aussehen eines normalen Eisriesen hatte, in den Arm nahm, änderte sich plötzlich sein Aussehen in das eines Asen. Thor und Loki sehen sich äußerlich auffallend unähnlich und auch ihre charakterlichen Naturen scheinen grundlegend verschieden zu sein. Loki steht, seit er denken kann, im Schatten seines starken und charismatischen Bruders und kann damit nur schwer umgehen. Um zu verhindern, dass Thor zum König gekrönt wird, lässt er am Tag dessen Krönung einige Eisriesen in die Schatzkammern von Asgard, wohl wissend, dass sein Bruder solch einen Angriff nicht ungesühnt lassen und damit den Zorn seines Vaters auf sich ziehen wird. Loki folgt seinem Bruder in die Welt des Eisriesenvolkes, als dieser beschließt, auf eigene Fast nach Jotunheim zu reisen und zu erfahren, wie die Frostriesen überhaupt nach Asgard kamen. Als er bei einem Gefecht mit den Frostriesen in Jotunheim eine ungewöhnliche körperliche Reaktion auf deren Attacken zeigt, macht ihn das stutzig und er konfrontiert Odin damit.

Auf Lokis Drängen gibt er zu, ihn als Baby nach einer gewonnenen Schlacht aus Jotunheim mitgenommen zu haben, um einen dauerhaften Frieden zwischen den beiden Völkern zu garantieren. Es bricht ein Streit aus, bei dem Loki Odin vorwirft, er habe immer Thor bevorzugt und könne niemals einen Frostriesen auf dem Thron von Asgard dulden und der König fällt in den Odinschlaf. Loki ist verletzt und wütend. Die neue Erkenntnis stürzt ihn in eine Identitätskrise und er fokussiert seinen ganzen Ärger und die Frustration auf Thor, den er sogar bereit ist zu töten, um dessen Rückkehr nach Asgard zu verhindern und seine neu gewonnene Macht um jeden Preis zu erhalten. Da Odin im Odinsschlaf liegt und Thor verbannt ist, wird Loki zum neuen König von Asgard gekrönt. Als Thors Freunde für eine Rückkehr von Thor plädieren, weigert sich der jüngere Bruder strikt und verlangt, dass dieser auf der Erde bleibt. Er selbst schleicht sich auf die Erde, wo er auf seinen älteren Bruder trifft, der im Gewahrsam von SHILD ist, und belügt ihn, indem er ihm erzählt, ihr Vater wäre gestorben und Thor müsse wegen des Friedensvertrages mit den Eisriesen im Exil bleiben. Der trauernde Thor bedankt sich bei seinem Bruder für die Nachricht und verabschiedet sich von ihm.

Er stattet nun seinem leiblichen Vater Laufey einen Besuch in Jotunheim ab und verspricht ihm, ihn nach Asgard zu schleusen, damit er Odin umbringen kann. Doch als Laufey Odin bedroht, tötet Loki ihn, um seinem Adoptivvater zu beweisen, dass er der würdige Sohn sei. Als es Thor währenddessen auf der Erde gelingt, den Destroyer zu besiegen, den Loki auf die Erde geschickt hat, um Thor an der Rückkehr zu hindern und nach Asgard zurückzukehren, kommt es zwischen den beiden im Bifröst zum Kampf, da Loki als Beweis der Treue gegenüber Asgard mit dem Bifröst ganz Jotunheim und die Frostriesen vernichten will, während Thor dies verhindern will. Als Thor es gelingt, seinen Bruder unter seinem Hammer einzuquetschen, zerstört er die Regenbogenbrücke, um die Welt der Eisriesen zu schützen. Am Ende lässt sich Loki absichtlich in einen Abgrund fallen, weil er die Enttäuschung seines wieder erwachten Adoptivvaters Odin nicht ertragen kann.

Marvel's The Avengers Bearbeiten

Loki-Thor-2011-image-loki-thor-2011-36091984-1920-1080

Loki, der noch immer nach einem Thron dürstet, hat ein neues Ziel gefunden: Die Erde! Er will sie erobern, um den "mickrigen Menschen" endlich einen Herrscher zu geben. Er bringt unter anderem Hawkeye und Erik Selvig in seine Gewalt, nachdem er durch ein magisches Portal, das durch den von ihm erweckten Tesserakt entsteht, auf die Erde gelangt. Auf Nick Furys Appell an Loki, dass sein Volk in Frieden mit seinem leben würde, erklärt Loki, dass er die Welt beherrschen will, um den Menschen die Last der Freiheit zu nehmen.

Nachdem SHILD den geflohenen Loki samt seinen Gefolgsleuten in Deutschland entdeckt, reisen Iron Man und Steve Rogers hin, um den Asgardianer gefangen zu nehmen. Der jüngere Bruder von Thor versetzt eine versammelte Menschenmenge in Angst und Schrecken und zwingt sie, vor ihm zu knien, während Barton in der Nähe ein Metall beschafft, das Loki braucht, um ein Portal zu erschaffen und es auch stabil zu halten, sodass die Chitauri, eine mit ihm verbündete Alien-Armee, auf die Erde kommen können. Während Loki erklärt, dass er den Menschen helfen will, die Freiheit hinter sich zu lassen, wird er von Iron Man und Steve herausgefordert, die ihn zusammen besiegen können.

Auf dem Weg zum Helicarrier erscheint Thor, der von Odin auf die Erde geschickt wurde, um Loki heim zu holen und nimmt seinen überrumpelten Bruder mit, um mit ihm zu sprechen. Loki lacht Thor zuerst ins Gesicht, als er ihn nach dem Tesserakt fragt, den Loki mit Clint zu Erik Selvig an einen unbekannten Ort geschickt hat. Als Thor an die gemeinsame Kindheit und Brüderlichkeit appelliert, faucht Loki ihn an und schildert seine Sicht der gemeinsamen Vergangenheit und bestreitet vehement eine Familienzusammengehörigkeit zwischen sich und Odin. Während Thor von Iron Man herausgefordert wird, sieht Loki den beiden zu, bis sie sich einigen und Loki als Gefangenen auf den Helicarrier transportieren.

Dort wird er in eine Zelle gesperrt, wobei Nick Fury zu den anderen Avengers meint, dass Loki für einen Gefangenen zu entspannt wirke. Tatsächlich verfolgt der Prinz seine eigenen Pläne, denn er hat vor, die Avengers zu provozieren, den Hulk zu entfesseln und damit das Team zu zerstören, von dem er dank Barton bereits alle wichtigen Details weiß. Er kann allerdings kurzzeitig von Natasha überlistet werden, als er sie an ihre Vergangenheit erinnert und sie verhöhnt und scheinbar mit seinen Worten und Anschuldigungen quält, dabei allerdings auch seinen Plan verrät. Der Triumph ist jedoch nicht genug, da Clint das Schiff angreift und Loki sich befreien kann. Dabei sperrt er seinen Bruder in den Käfig und lässt ihn zur Erde fallen.

Loki selbst reist nach New York, wo Dr. Erik Selvig mittlerweile auf dem Stark Turm den Tesserakt aktiviert hat, der durch die Energiequelle des Turmes angetrieben wird und durch das beschaffte Metall ein Portal bildet, das sich öffnet und bestehen bleibt. Nachdem Loki ein Gespräch mit dem zuerst eintreffenden Tony Stark führt und verkündet, dass er seinen Plan durchführen wird, beginnt die Schlacht um New York, als die Avengers gegen die Chitauri kämpfen.

In einem spektakulären und atemberaubendem Kampf gelingt es den Avengers schließlich doch, die Aliens zu verbannen und Loki zu besiegen. Dieser kämpft dabei zuerst mit seinem Bruder Thor, der wieder versucht, an Lokis Vernunft zu appellieren und ihm seine Hilfe bei der Beendigung der Schlacht verspricht. Loki scheint für einen Moment an seine Liebe zu Thor erinnert zu werden, dann jedoch kehrt er erneut seinen Sinn um und besiegt Thor kurzzeitig, während er flieht. Im nachfolgenden Kampf mischt sich Loki gekonnt ein, bis er vom Hulk attackiert und zusammengeschlagen wird. Dabei wird jedoch Tony Stark alias Iron Man verletzt und entkommt dem Tod im Weltall nur knapp. Am Ende wird Loki von Thor nach Asgard mitgenommen, um Rechenschaft für seine Taten abzulegen.

Thor: The Dark Kingdom Bearbeiten

Thor-the-dark-world-image-12

Loki scheint nicht länger ein Schurke zu sein. Zumindest hat er keine Möglichkeit mehr, es irgendjemandem zu zeigen, denn Loki ist ein Gefangener in Asgard. Zu Beginn des Filmes spricht er respektlos mit seinem Adoptivvater Odin und scheint keinerlei Angst vor ihm zu haben. Odin verbannt ihn in seine Zelle und sagt ihm, dass er nur noch wegen Frigga am Leben sei.

Frigga kümmert sich nach wie vor liebevoll um Loki, hat ihm sogar eine besonders schöne Zelle mit gemütlichen Möbeln einrichten lassen. Sie will ihm auch neue Bücher besorgen, wann immer er lesen möchte. Loki selbst scheint nach wie vor kein Einsehen zu haben, was seine Taten begrifft, und ist vor allem Thor und Odin gegenüber verbittert. Als ihm die Nachricht von Friggas Tod überbracht wird, zeigt sich, wie sehr Loki seine Adoptivmutter wirklich geliebt hatte, indem er seine Zelle verwüstet und sein sonst so gepflegtes Selbst völlig vernachlässigt. Auch für giftige Bemerkungen hat er scheinbar keine Kraft, weshalb er ein Trugbild erscheinen lässt, welches Thor giftig anfaucht, als dieser mit ihm zu reden versucht. Thor jedoch bemerkt dieses sofort und daraufhin lässt Loki zu, das Thor ihn sieht wie er ist: vollkommen fertig. Loki lässt sich auf einen Handel mit seinem Adoptivbruder ein, ist jedoch noch immer der Alte und lässt es sich nicht nehmen, Thor ein wenig mit kleinen Sticheleien zu ärgern.

Nach einer aufsehenerregenden Flucht aus Asgard an Bord eines Kampfgleiters der Dunkelelfen, bei dem Loki sarkastische Kommentare abgibt und von Thor überraschenderweise aus dem Kampfgleiter gestoßen wird und auf das eigentliche kleine Fluchtschiff fällt, reisen Thor und Loki in Begleitung von Jane Foster - der Trägerin des Äthers - nach Svartalfheim, um Malekith zum Kampf zu fordern. Bei einem anschließenden Gespräch zwischen den Brüdern warnt Loki Thor vor einer Beziehung mit Jane und es kommt zum Streit, wer die Schuld an Lokis Gefangenschaft trägt. Dabei entsteht das erste Mal wieder eine brüderliche Nähe zwischen den beiden. Doch bevor der Kampf beginnt, rammt Loki seinem Bruder einen Dolch in den Bauch und stößt ihn einen Krater hinunter. Als Thor Mjölnir zu sich rufen will, hackt Loki ihm die rechte Hand ab und lässt ihn so schutzlos am Boden liegen. Loki wirft Jane vor Malekiths Füße und schlägt ihm eine Allianz vor, um Asgard endgültig zu vernichten. Als Malekith den Äther extrahiert, löst Loki seine Illusion auf: Der Verrat an Thor war ein Trick, um den Äther vernichten zu können. Dieser jagt einen gewaltigen Blitz hinein, doch der Äther erweist sich als unzerstörbar und wird von Malekith absorbiert.

Er und die Dunkelelfen wollen gerade an Bord ihres riesigen Schiffes, als Thor sie angreift. Algrim wirft eine seiner Gravitongranaten, als Loki Jane aus deren Reichweite stößt. Er wird fast eingesaugt, bis Thor ihn davon wegzieht. Thor wehrt sich gegen Algrim, aber der Kursed schlägt ihn brutal nieder. Loki spießt Algrim von hinten auf und wähnt sich siegreich, aber Algrim dreht sich um und zieht ihn in die Klinge hinein. Er bemerkt allerdings nicht, dass Loki eine seiner eigenen Gravitongranaten an der Klinge befestigt hat. Diese wird nach einem abschließenden Spott Lokis gezündet, wobei der Kursed vernichtet wird. Der Preis war allerdings hoch: Loki liegt im Sterben. Thor schwört, Odin über Lokis Taten zu berichten, aber dieser sagt nur: "Ich habe es nicht für ihn getan." Und schließt die Augen.

Nach Thors Rückkehr nach Asgard berichtet dieser seinem Vater über die Vorkommnisse in den neun Welten und das diese gerettet seien. Er ahnt nicht, dass der tot geglaubte Loki in Gestalt seines Vaters auf dem Thron sitzt. Anschließend entsagt Thor dem Thron und geht.

Thor: Tag der EntscheidungBearbeiten

Thor-and-loki-side-by-side-thor-ragnarok

Loki hat während Thors Abwesenheit die Macht in Asgard an sich gerissen, da er die Gestalt seines Adoptivvaters angenommen hat. Während seiner Herrschaftsperiode vernachlässigt er jedoch die Beziehungen zu den Nachbarreichen und schreibt ein eigenes Theaterstück über seinen angeblichen Tod, das ihn selbst zum Retter von Asgard macht. Nachdem Thor nach Asgard zurückkehrt, das falsche Spiel durchschaut und Loki mit Mjölnir bedroht, gibt dieser den Schwindel auf und sagt Thor auf dessen Drängen hin, dass er Odin auf die Erde verbannt hat.

Auf der Erde selbst müssen die beiden feststellen, dass Odin nicht mehr auffindbar ist, während Thor zu Lokis Genervtheit von Fangirls bewundert und fotografiert wird. Kurz darauf wird Loki in ein Portal gesogen, das von Stephen Strange geschaffen wurde, der Loki als Bedrohung für die Erde sieht, nach einem Gespräch mit Thor jedoch diesem hilft, seinen Vater zu finden und Loki wieder freilässt.

Nachdem sie Odin gefunden haben und dieser gestorben ist, erscheint Hela. Loki versucht, zuerst mit Thor gegen sie zu kämpfen und dann mit Thor durch den Bifröst zu fliehen, wird dabei jedoch von Hela nach Sakaar geworfen. Dort freundet er sich mit dem Grandmaster an, weshalb er bei Thors Ankunft diesem nicht bei der Flucht hilft und auch betont, dass die beiden lediglich adoptierte Brüder seien. Später besucht Loki Thor jedoch im Gefängnis und bietet ihm an, mit ihm zusammen den Grandmaester zu stürzen und über Sakaar zu herrschen, wobei ihn Thors Schweigen zu verletzen scheint. Dieser ist wütend über die vergangenen Missetaten von Loki und möchte sich nicht mit Loki zusammentun.Loki schaut sich Thors Kampf gegen Hulk an. Da Loki keine so tolle Vergangenheit mit Hulk hat, möchte er gehen, wird aber vom Grandmaster aufgehalten. Während des Kamps wirkt es auch gelegentlich so, als ob er sich Sorgen um Thor machen würde. Als Thor während des Kampfes von Hulk ( wie Loki von Hulk in Avengers ) nach Rechts und Links geschleudert wird, springt er auf und jubelt "So fühlt es sich an!", setzt sich jedoch wieder, als ihn der Grandmaster verdattert anstarrt.

Als Thor und der Hulk fliehe, werden die Walküre und Loki beschuldigt, wobei dieser die junge Kriegerin verdächtigt und sie bekämpft, um ihr die Wahrheit zu entlocken. Dabei kann sie ihn besiegen und nimmt ihn gefangen, um ihn Thor als Versöhnungsgeschenk zu überlassen. Thor erzählt seinen beiden Freunden von Kindheitserinnerungen mit Loki, was diesen offenbar nicht kalt lässt. Nachdem Loki von den Plänen der neu gegründeten Revengers hört, bietet er seinem Bruder und dessen Freunden an, ihnen die Sicherheitscodes für die Schiffe des Grandmaesters zu geben, wenn sie ihn im Gegenzug mitnehmen. Bei der anschließenden gemeinsamen Flucht will Loki anfangs nicht mit Thor sprechen, spricht dann aber doch mit seinem Bruder, wobei er meint, nun doch auf Sakaar zu bleiben. Als Thor ihm seine nach wie vor starken Gefühle Loki gegenüber gesteht, aber einsieht, dass sich ihre Wege scheinbar getrennt haben, wird Loki traurig und wehmütig. Thor lässt ihn wirklich auf Sakaar zurück, als Loki versucht, Thor erneut zu verraten. Dabei macht er diesem klar, dass das Leben von Wachstum und Veränderung geprägt ist und Loki mehr sein könne als nur der Herr des Schabernacks. Loki wird von einer geflohenen Gruppe Gladiatoren als Anführer angenommen, fliegt mit ihnen nach Asgard und kämpft dort für Thor, während sein Schiff als Fluchtschiff für die Menschen benutzt wird. Als die beiden Brüder wieder vereint sind, belebt Loki Sutur wieder, um so Hela zu besiegen und Asgard zu zerstören. Am Ende entschließt sich der jüngere Prinz, zu seinem Bruder zurückzukehren und bei diesem zu bleiben, was beide Brüder sichtlich glücklich macht. Er kehrt zusammen mit seinem Volk und dem neuen König zur Erde zurück.

Avengers: Infinity WarBearbeiten

Avengers-Infinity-War-Loki-and-the-Tesseract

Als die Sanctuary II das Volk Asgards angreift, rettet Loki seinem Adoptivbruder Thor das Leben, indem er dem Titanen Thanos den Tesserakt übergibt. Dabei verspricht er seinem Bruder, dass die Sonne wieder für sie scheinen wird. Daraufhin versuchen beide mithilfe des Hulk Thanos und seine Schergen zu bekämpfen, jedoch scheitern sie schnell. Daraufhin schwörte Loki Thanos (erneut) die Treue und es sieht bis für Thor so aus, als würde er erneut die Seiten wechseln, allerdings täuscht er Thanos und versucht, diesen zu erstechen. Thanos überlebt den Angriff und bricht Loki das Genick, was von Thors Schmerz begleitet wird. Man spürt das Thor seinen "Bruder" wirklich liebte, denn der Schmerz steht ihm ins Gesicht geschrieben. Auch im nachfolgenden Geschehen ist Thor durch den Verlust sichtlich gekennzeichnet und trauert.

Avengers: Endgame Bearbeiten

Als Tony, Steve und Scott in der Zeit nach 2012 zu der Schlacht nach New York zurückreisen, um die Infinitysteine zu holen, sieht man, dass Thor nach der Schlacht seinem Bruder den Knebel angelegt hat. Als die Avengers durch den klein gewordenen Scott Tonys Ark-Reaktor außer Kraft setzen, um so den Tesserakt zu schnappen, gelingt dies jedoch nicht, sondern der Stein bleibt vor dem gefangenen Loki liegen, der ihn nimmt und verschwindet. Also scheint es jetzt nun eine alternative Version von Loki zu geben, die noch irgendwo herumstreift.

Loki ist ein Berater von Thor, der der neue König von Asgard ist. Sein Zuhause ist an der Seite seines Bruders und seines Volkes.

Loki wünscht sich die Liebe seines Bruders, die Anerkennung der Asgardianer und seine weitere Freiheit.

Persönlichkeit Bearbeiten

Loki ist ein sehr gerissener Charakter, der oft nach seinem Vorteil handelt und dabei sowohl Freund als auch Feind so wechselt, wie es ihm passt. Der junge Prinz ist durchaus verspielt, er spielt anderen gerne Streiche und hat immer etwas zu allem zu sagen. Loki ist ein redseliger Asgardianer, der gerne redet, wobei seine Kommentare von witzig bis zu beißend reichen. Seine Launen machen es für seine Mitmenschen schwer, Loki zu vertrauen, denn der junge Mann kann seine Stimmungen im Minutentakt wechseln und in einer Situation fünfzig Hinterpläne haben. Trotz allem besitzt Loki auch eine verbitterte Seite, die von den Lügen und der Behandlung durch seinen Vater und seines Bruders hervorgeht. Loki ist ein sehr sensibler Mann, der sehr stark auf seine Umwelt reagiert, besonders auf seinen trotz allem geliebten Bruder. Der Asgardianer hat eine tiefgründige Seele, denn er denkt über vieles nach und hat eine besondere Sicht auf manche Dinge. Trotz allem ist Loki auch eine humorvolle Persönlichkeit, sie selber immer wieder Scherze macht und die Dinge auch einmal etwas leichter nimmt. Auch wenn seine Taten manchmal etwas anderes vermuten lassen, sehnt Loki sich nach Liebe und Zuneigung, besonders derer, die ihm nahe stehen. Loki ist sehr neugierig und will immer erkunden, was um ihn herum vorgeht. Außerdem erlaubt ihm seine Beobachtunsgsgabe, zu erkennen,wie sich die Menschen um ihn herum fühlen und was sie denken.

Loki liest gerne, er mag Bücher und scheint sich gerne mit dem verschriftlichten Wort auseinanderzusetzen. Außerdem genießt er es sehr, das Sagen zu haben und Entscheidungen zu treffen. Der junge Prinz spielt anderen gerne Streiche und lacht über die Reaktionen der anderen. Am Ende der Geschichte verbringt er wieder gerne Zeit mit seinem Bruder, da das Band zwischen ihnen wieder stärker wird. Außerdem mag Loki es, zu zaubern.

Zitate Bearbeiten

"Ich würde sagen, da lohnt sich ein Blick." (in Thor)
"Das ist mein Angebot, du erbärmliches Weib." (in Avengers)
"Oh je, ist sie tot?" (Sarkastisch in Thor 2)
"Weil ich das Monster bin von dem die Eltern ihren Kindern Schauergeschichten erzählen?" (Thor)
"Du musst sehr verzweifelt sein, wenn du mich um Hilfe bittest." (in Thor 2)
"Es kann keinen Streit zwischen Ameise und Stiefel geben." (in Avengers)

Eisriese: "Lauf nach Hause, kleine Prinzessin!" (zu Thor)
Loki: "Dumm!" (in Thor 2)

Loki: "Kniet nieder vor mir!"
Loki: "Ich sagte... KNIET NIEDER!"
Loki: "Ist es so nicht einfacher? Ist dies nicht eure natürliche Haltung? Es ist die unausgesprochene Wahrheit, dass es die Menschheit nach Unterwerfung verlangt. Die blendende Verlockung der Freiheit mindert eure Lebensfreude und bringt Gezänk um Macht und Identität. Eure Bestimmung ist es, beherrscht zu werden. Am Ende werdet ihr immer niederknien."
Passant: "Nicht vor Menschen wie dir."
Loki: "Es gibt keinen Menschen wie mich."
Passant: "Es gibt immer wieder Menschen wie dich."
Loki: "Seht euch diesen Mann an! Er soll euch als Exempel dienen!" (in Avengers)

Loki: "Ich habe eine Armee."
Tony: "Wir haben einen Hulk." (in Avengers)

Loki: "Ich bin ein Gott, du stumpfe Kreatur. Ich lasse mich nicht malträtieren von..."
(...Hulk donnert Loki mehrmals auf den Boden...)
Hulk: "Mickriger Gott." (in Avengers)


Letzte Worte (zu Thanos): "Du... wirst niemals... ein Gott sein." (in Avengers:Infinity War)

Beziehungen Bearbeiten

Familie: Thor

Thor Bearbeiten

Thor und Loki haben eine komplexe, einzigartige und besondere Beziehung. Im Verlauf der Filme und ihrer Geschichte werden die beiden Brüder zu Feinden, wobei Loki seinen Bruder in der Jungend scheinbar vernachlässigte, was diesen sehr kränkte und es ihm auch schwer fiel, immer im Schatten seines Bruders zu stehen. Trotz allem bedeutet Thor nach wie vor viel für Loki und nur diesem scheint es zu gelingen, für kurze Zeit eine Art Reue in seinem Bruder hervorzurufen. Thor liebt seinen kleinen Bruder nach wie vor, auch wenn er nicht zögert, die Erde vor ihm zu beschützen oder ihm seine Taten vorzuwerfen. Von allen Menschen kennt Thor seinen Bruder am besten und weiß genau, wie er tickt. Mit der Zeit stärkt sich das Band zwischen den Brüdern wieder und es wird klar, dass sie sich trotz allem sehr lieben. Thor gelingt es schließlich, was keinem anderen gelungen ist und bewegt seinen Bruder dazu, umzukehren und auf den richtigen Weg zurückzukehren. Loki ist es wichtig, was Thor von ihm hält und genießt seine Zuneigung, was ihn dann auch veranlasst, bei seinem Bruder zu bleiben, der für ihn sein Zuhause ist.

gute Bekannte: Walküre, Bruce

Bruce Bearbeiten

Bruce ist scheinbar einer der wenigen, vor denen Loki Angst oder Respekt hat, seitdem ihn der Hulk einst in den Boden prügelte.

Bekannte: Tony, Steve, Clint

Trivia Bearbeiten

  • NKS 1867 4to, 93r, Loki

    Darstellung von Loki aus der isländischen Eddahandschrift NKS 1867 4to von Ólafur Brynjúlfsson (1760)

    In der nordischen Mythologie ist Loki auch der Gott des Feuers. Zudem ist er in der nordischen Mythologie nicht der Adoptivsohn von Odin, sondern sein Blutsbruder.
  • Als Tom Hiddleston seine Rolle als Loki bekam, schrie er laut vor Freude. Seitdem ist er auch ein großer Comicfan.
  • In Thor sieht man kurz, wie sich Loki in zwei teilt, bevor seine Illusion an der Brücke hängen bleibt.
  • Ursprünglich war eine Szene geplant, in der Laufey mit Loki über seine Herkunft spricht.
  • Tom Hiddleston gestand, dass Chris Hemsworth in bei einer Szene versehentlich schlug.
  • Im dritten Teil von Thor trägt Loki die gleiche Rüstung wie in den Comics, als er auf die gute Seite wechselt.
  • Als Loki als Odin verkleidet auf dem Thron sitzt, sitzt er genauso da wie im ersten Film, als er selbst auf dem Thron ist.
  • Im dritten Film ist es Lokis Aufgabe, für immer zu einem besseren Mann zu werden. Dabei gibt ihm die Beziehung zu seinem Bruder Rückhalt.
  • Im ersten Film fliegen währ
  • Loki verwandelt sich in "Thor: The Dark Kingdom" kurz in Captain America, um Thor zu ärgern.
  • Loki hat Odin auf der Erde ausgesetzt, um in Asgard die Macht an sich zu reißen. Sein Bann war stark genug, um Odin mehrere Monate festzuhalten.
  • Loki hatte seinen ersten Comicauftritt in Venus #6 im August 1949 (Golden Age), bzw. in Journey into Mystery #85 im Oktober 1962 (Silver Age). Sein Auftritt im Golden Age wurde jedoch durch einen Retcon für nichtig erklärt, wodurch der heutige Comic-Loki seinen Ursprung im Silver Age fand.
  • In der nordischen Mythologie verwandelte sich Loki in eine Stute und zeugte mit dem Hengst Svadilfari das achtbeinige Pferd Sleipnir, das er später Odin schenkte. Zudem ist er der Vater des Fenriswolfes, der Midgardschlange und der Totengöttin Hel, die er mit der Riesin Angrboda gezeugt hat.
  • Loki ist scheinbar ein Gestaltwandler, der sich in Mann und Frau sowie ein Kind verwandeln kann.
  • Im ersten Film meint Loki, dass er niemals herrschen wollte, sondern stets nur Thor ebenbürtig sein wollte.

Fähigkeiten Bearbeiten

  • guter Nahkämpfer
  • kann Trugbilder erschaffen
  • kann sich in andere Menschen verwandeln
  • ist in der Lage einen Infinity-Stein mit bloßer Hand zu halten
  • kann andere manipulieren
  • überdurchschnittliche Intelligenz
  • schnelle Selbstheilung
  • altert langsamer als Menschen, 100 Jahre sind ein Jahr menschliches Aussehen
  • hohe Kraft
  • hohe Widerstandsfähigkeit
  • schnelle Reflexe
  • immun gegen Kälte
  • hohe Agilität
  • kann in die Erinnerung von anderen eindringen
  • kann Leute Dinge vergessen lassen
  • Beschwörung
  • Telekinese

Siehe auchBearbeiten

https://mittelalter.fandom.com/de/wiki/Loki

Galerie Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.