Marvel-Filme Wiki
Advertisement
Marvel-Filme Wiki

Erik Magnus Lensherr alias Magneto ist ein sehr mächtiger Mutant und ein ehemaliger Feind der X-Men.

Geschichte[]

X-Men Prolog[]

Erik Lehnsherr wurde in einer jüdischen Familie in Deutschland geboren; In X-Men: Erste Entscheidung gibt er an, dass seine Eltern aus Düsseldorf stammten. 1944 wird Erik im national besetzten Polen, insbesondere im Konzentrationslager Auschwitz, von Nazi-Truppen gewaltsam von seinen Eltern getrennt. Unter diesem Stress begannen sich Eriks Kräfte zu manifestieren. Selbst als ihn vier Wachen wegzogen, gelang es ihm, ein schweres Metalltor zu öffnen, das ihn von seinen Eltern trennte, bevor er von einem anderen Wachmann bewusstlos geschlagen wurde.

X-Men: Erste Entscheidung[]

Als Erik im 2. Weltkrieg in ein Konzentrationslager gebracht und mit Gewalt von seinen Eltern getrennt wird, demonstriert er zum ersten Mal seine magnetischen Kräfte, indem er ein Tor stark verbiegt. Klaus Schmidt, ein Nazi-Arzt, beobachtet dies und will Erik dazu bringen, seine Kräfte gezielt einzusetzen und zu kontrollieren. Er verlangt vom jungen Erik, eine Münze mit seinen Kräften zu bewegen. Als er dies nicht hinbekommt, droht er seine Mutter zu töten, wenn er die Münze nicht bewegen würde. Als er es wieder nicht hinbekommt, wird seine Mutter erschossen. Daraufhin lässt er jeden metallenen Gegenstand im Raum umher fliegen und einige sogar zusammendrücken.

Ein paar Jahre später trifft Erik Charles Xavier. Kurz nach ihrem Zusammentreffen kommen sie (in Begleitung von Raven) zu einer strenggeheimen Forschungseinrichtung, in der sie den Mutanten Hank McCoy treffen. Dieser hat an einem Computer namens Cerebro gebaut, der Charles' Fähigkeiten verstärkt und ihn so sämtliche Mutanten auf der Welt aufspüren lässt. Diesen benutzen sie um sich eine kleine Streitmacht aus Mutanten zusammenzusuchen, um Eriks Feind, Klaus Schmidt, der sich nach dem Ende des Dritten Reiches Sebastian Shaw nannte, auszuschalten. Nachdem sie diesen besiegen und Erik seinen alten Feind Schmidt tötet, gründet Erik die Bruderschaft und nennt sich von da an Magneto. Das Ziel seiner Bruderschaft ist, einen Krieg gegen die Menschen zu führen, da sie nicht an ein friedliches Zusammenleben zwischen Mutanten und Menschen glauben.

Magneto als Kind im Büro von Klaus Schmidt

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit Prolog[]

1963 wurde Magneto beschuldigt, John F. Kennedy getötet zu haben, und von Trask Industries unter dem Innenhof des Pentagons inhaftiert. In den 60er Jahren hatte Lehnsherr drei Haltezellen zerstört, bis Trask Industries 1971 eine fluchtsichere Zelle baute, die ihn inhaftierte. Erik war den Behörden unbekannt und hatte tatsächlich versucht, Kennedy vor dem wahren Attentäter zu retten, da Kennedy tatsächlich heimlich ein Mutant war. Erik hatte versucht, die Kugel abzulenken, aber als die Polizei ihn ergriff, brachen sie seine Konzentration und veranlassten den Schuss, Kennedy zu treffen und ihn zu töten. 1973 blieb Magneto in dem von Trask Industries für ihn errichteten Spezialgefängnis eingesperrt.

Originale Zeitlinie[]

Während Magneto inhaftiert war, reiste Mystique nach Paris und ermordete Bolivar Trask, den Schöpfer der Sentinels, der dann zum Märtyrer der Anti-Mutanten-Bewegung wurde. Laut dem älteren Magneto nahm Mystique bald wieder Kontakt mit Erik auf, der sie auf einen dunklen Weg brachte

X-Men: Der letzte Widerstand Prolog[]

Bis 1986 war Magneto irgendwie in der Lage, seine Freilassung aus dem Gefängnis zu erreichen (vielleicht durch den Nachweis, dass er JFK tatsächlich nicht getötet hat), und er und Xavier kommen im Haus der Greys an, wo sie eine junge Jean Grey treffen.

X-Men[]

Jahrzehnte später ist der inzwischen alte Erik Lensherr bei einer Ansprache des Mutantengegners Senator Robert Kelly anwesend. Auf dem Weg nach draußen begegnet er seinem alten Freund Charles Xavier. Dieser ruft Erik zu und sagt ihm das nicht alle Menschen schlecht sind und dass er hoffen solle. Erik erwidert, er werde seinem alten Freund Hoffnung bringen und verlässt das Gebäude. Magneto und Mystique versuchen mit einer High-Tech-Maschine, die Führer der Welt zu mutieren, ohne zu wissen, dass dies dazu führen würde, dass Menschen ihre molekulare Struktur verlieren (wie in Senator Kelly zu sehen). Magneto ist sich jedoch bewusst, dass seine Benutzung der Maschine für den Benutzer möglicherweise tödlich ist, weshalb er einen Ersatz benötigt. Magneto schickt Mystique, um Rogue in Gefangennahme zu locken, um sie für seine Maschine zu verwenden. Mystique verwandelt sich in Bobby der Rogue überzeugen kann zu gehen. Rogue tut dies, was schließlich dazu führt, dass sie von der Bruderschaft gefangen genommen wird. Als Magneto von Jean Grey und Storm vor den Gefahren der Maschine gewarnt wird, weigert er sich, ihnen zu glauben, und benutzt die Maschine weiter. Sie wird jedoch von Wolverine und Cyclops zerstört, bevor es die Menschen auf Ellis Island treffen konnte. Anschließend wird Magneto von der Regierung gefangen genommen und in ein Plastikgefängnis gesperrt.

X-Men 2[]

Magneto wird mit seinem eigenen Wachmann Mitchell Laurio in seinem Plastikgefängnis festgehalten. Während eines Besuchs unterzieht William Stryker Magneto einer Gehirnwäsche und zwingt ihn, Informationen über Cerebro und die X-Mansion preiszugeben. Xavier besucht ihn wegen des Angriffs auf den Präsidenten, aber Magneto hat keine Antwort für ihn. Die beiden werden durch Gas außer Gefecht gesetzt, und Charles wird von Stryker genommen. Später kann Magneto mit Eisenpartikeln aus Laurios Blutkreislauf, die zuvor von Mystique injiziert worden waren, aus dem Gefängnis entkommen. Er tötet die anderen Wachen, bevor er schließlich entkommt.

Nachdem er die X-Men vor dem Absturz des X-Jets bewahrt hat, schließen er und Mystique eine vorübergehende Allianz mit ihnen, um Stryker daran zu hindern, alle Mutanten der Welt zu töten. Stryker verwendet seine eigene Version von Cerebro am Alkali-Lake. Hier trifft Magneto auf Pyro und fasziniert den Jungen mit seinem Rat. Wolverine beabsichtigt, zuerst die Basis zu betreten, aber Erik weist darauf hin, dass er den Überlaufmechanismus nicht aktivieren kann und stattdessen Mystique die Basis betreten lässt. Um seine Version von Cerebro zu verwenden, manipuliert Stryker mit seinem Sohn Jason Charles, um alle Mutanten der Welt zu töten. Magneto und die anderen infiltrieren die unterirdische Basis, nachdem Mystique die Sicherheit deaktiviert hat. Magneto und Mystique erreichen dann die Cerebro-Kammer, wo er die Türen öffnet und Xaviers mentalen Angriff stoppt. Magneto rettet damit die Mutantenrasse, ist aber nicht zufrieden. Er schwebt und beginnt die Maschine neu zu ordnen. Mit Hilfe von Mystique als Stryker, hat Magneto Xavier manipuliert, alle Menschen zu töten. Er verabschiedet sich kurz von Charles und versiegelt die Kammer erneut. Xavier beginnt bald, alle Menschen anzugreifen und Stryker außer Gefecht zu setzen. Magneto stößt auf Stryker, während dieser an Xaviers geistigem Angriff leidet. Magneto bindet Stryker an einen Felsen, wo er durch die Flut vom Damm getötet wird. Kurz nachdem Pyro zu ihm gekommen ist, verlässt er den Alkali-Lake in einem Hubschrauber. Die X-Men greifen rechtzeitig ein und verhindern, dass die Neuprogrammierung von Magneto vollständig durchgeführt wird.

X-Men: Der letzte Widerstand[]

Es taucht ein Mutantenheilmittel auf, das jegliche Mutation dauerhaft ausschalten soll. Magneto verbündet sich mit Phoenix, der von den Toten zurückgekehrten Jean Grey, um die Quelle des Heilmittels zu vernichten. Das Ziel ist, Jimmy, einen jungen Mutanten, der Kräfte anderer Mutanten unterdrücken kann und auf dem das Heilmittel basiert, zu finden und zu töten. Mit der Bruderschaft der Mutanten greifen sie Alcatraz an, wo Jimmy erforscht wird. Im Kampf wird Magneto von Beast das Heilmittel injiziert, woraufhin Magneto seine Kräfte verliert. Die X-Men gewinnen den Kampf. Magneto bleibt nichts als seine Verbitterung. Zuletzt sieht man ihn in einem Park, wo er alleine an einem Schachbrett sitzt und um den verstorbenen Charles trauert. Er streckt seine Hand nach der Dame aus. Die Metallfigur bewegt sich leicht...

Wolverine: Weg des Kriegers[]

Nach den Gesehnissen in Japan kommt Wolverine am Flughafen an. Dort merkt er, wie sich Münzen bewegen, Wolverine dreht sich und sieht Magneto, welchen er angreifen will. Magneto stoppt seinen Angriff und sagt ihm, dass dunkle Zeiten bevor stehen. Anschließend tritt sein alter Freund Professor X in Bild.

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit[]

Magneto kämpft in einer dystopischen Zukunft mit Charles Xavier und den anderen Mutanten gegen die Sentinels. Erik und Charles haben offenbar über den Gedanken gesprochen, jemanden weiter in die Vergangenheit zurückzuschicken, um die Zeitlinie zu ändern. Xavier lernt jedoch von Kitty Pryde, dass sein Geist nicht 40 Jahre in die Vergangenheit geschickt werden kann. Logan meldet sich jedoch freiwillig an seiner Stelle, da sein Geist schneller heilen kann. Magneto ist sich darüber unsicherer. Als die Entscheidung getroffen wird, Logan in die Vergangenheit zu schicken, erklärt Magneto, dass Wolverine auch sein (Eriks) jüngeres Ich finden muss, sehr zu Logans Unbehagen. Wenn Wolverine mit Hilfe von Kitty in die Vergangenheit reist, hilft er, einen jungen Erik zusammen mit seinem Sohn Peter Maximoff aus einer Nullmetallanlage unter dem Pentagon zu befreien. Es wird angegeben, dass Erik versucht hat, John F. Kennedy vor der Kugel zu retten, indem er sie gebogen hat, aber er wurde gestoppt, bevor er sie umleiten konnte, weil er "einer von ihnen" war. Wolverine und der junge Magneto erkennen an, dass sie zukünftige Feinde sind, aber trotzdem bemerkt Wolverine, dass sie sich etwas ähnlich sind und sagt "Du bist ein Überlebender". Ein jüngerer Magneto versucht, Mystique aufgrund ihrer Handlungen zu töten. Er wird jedoch in seinem Versuch vereitelt. Während dieses Vorfalls führt Wolverines Begegnung mit William Stryker dazu, dass sein zukünftiger Körper heftig aufschlägt und Kitty Pryde verletzt, und der ältere Magneto ist gezwungen, ihn mit seinen Kräften festzuhalten, um weitere Verletzungen von ihr zu verhindern.


Viel später in der dystopischen Zukunft versucht der ältere Magneto, sein Versteck vor den sich nähernden Sentinels zu verteidigen. Magneto schwebt in die Luft, hebt den X-Jet an und treibt ihn in Richtung der Sentinels. Mit seinen Kräften aktiviert er einen Kraftkern im Jet. Storm schießt dann blitzschnell auf den Jet. Die resultierende Detonation zerstört die meisten angreifenden Sentinels, sendet jedoch Trümmer in alle Richtungen aus. Während Magneto in der Lage ist, alle Metallfragmente in der Luft aufzuhalten, wird er von einem verirrten Stück durchbohrt. Die überlebenden Sentinels greifen dann die Gruppe an und beginnen nacheinander, die Mutanten zu vernichten. Magneto nutzt seine letzte Kraft, um die Metallfragmente zu sammeln und den Klostereingang mit Metall zu verbarrikadieren. Blink öffnet dann ein Portal in das Gebäude und ermöglicht Magneto, sich in das Heiligtum zurückzuziehen. Die anderen sind schockiert, ihn verwundet zu sehen, und Erik entschuldigt sich bei Charles für all die nutzlosen Jahre, die sie mit Kämpfen verbracht haben. Charles vergibt ihm und hält seine Hand. Er wird zuletzt gesehen, als die Sentinels in das Kloster einbrechen und beobachten, wie sie auf Charles vorrücken. Doch bevor Erik getötet werden kann, wird die Zukunft verändert.

Magnetos neues Kostüm

Alternative Zeitlinie[]

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit[]

Folgt...

X-Men: Apocalypse[]

Magneto kehrt nach Polen zurück und fängt dort unter einem Decknamen an in einer Fabrik zu arbeiten. Er hat eine Frau und eine ca. siebenjährige Tochter, die auch eine Mutantin ist und Tiere kontrollieren und sich mit ihnen verständigen kann. Als er einen Arbeiter davor rettet von einem Stahlträger zerquetscht zu werden, fliegt seine Tarnung auf. Er will mit seiner Familie fliehen, wird jedoch von der Polizei gestellt. Diese wollen ihn verhaften, machen jedoch seiner Tochter Angst, die dann Vögel auf die Männer hetzt. In dem dabei entstehenden Chaos schießt einer der Männer versehentlich einen Pfeil ab der Magnetos Frau und Tochter umbringt. Danach tötet Magneto die Männer. Von Trauer und Hass getrieben wird er von Apocalypse dazu überredet ein Teil seiner Reiter zu werden. Durch ihn hat er nun die Kraft auch das Metall tief im Boden zu kontrollieren. Er kämpft an Apocalypse' Seite, sieht jedoch im letzten Moment ein, dass es falsch ist und hilft den X-Men Apocalypse zu besiegen. Quicksilver will ihm zwar sagen, dass er sein Sohn ist, tut es jedoch dann doch nicht.

Am Ende des Films sieht man wie er sich mit Charles unten im Keller der Schule unterhält, bevor er sich von ihm verabschiedet und geht. Was er als nächstes vor hat ist unbekannt.

X-Men: Dark Phoenix[]

Folgt...

Superkräfte[]

  • Magnetokinese: Auf einem niedrigen Niveau kann Magneto mühelos Metallstücke wie Kugeln stoppen, die Flugbahn verändern und sogar die Mechanik normaler Schusswaffen manipulieren. Er kann ohne Mühe riesige Metallstrukturen schweben lassen, immobilisieren und zerbröckeln. Seine Präzision mit dieser Kraft erlaubt ihm auch, unzählige Projektile in rascher Folge zu starten und die strukturelle Integrität seiner Ziele zu bewahren. Er ist ebenso im Stande, mehrere Aktionen gleichzeitig durchzuführen, trotz der erforderlichen Menge an Konzentration. Später, dank der Anleitung durch Apocalypse, war Magneto in der Lage die Reichweite und das Ausmaß seiner Kräfte zu erhöhen, um die magnetischen Pole der Erde zu manipulieren (wodurch Zerstörungen auf globaler Ebene verursacht wurden).
  • Magnetischer Flug: Magneto kann fliegen, indem er auf den magnetischen Felder schwebt, welche von ihm erschaffen werden oder indem er Metall unter seine Füße platziert, das er schweben lässt.
  • Metall-Sinne: Magneto ist in der Lage, die Anwesenheit von Metall zu spüren, da sie für den effektiven Einsatz seiner Kräfte entscheidend sind. Sogar mit Wolverines beeindruckenden Stealth-Fähigkeiten war Magneto in der Lage, Wolverines Adamantiumskelett aus großer Entfernung zu spüren.

Equipment[]

Magnetos Helm aus X-Men: Erste Entscheidung

Magnetos Helm aus der X-Men Trilogie

  • Magneto besitzt einen Helm, der ihn vor den telepatischen Kräften aller Mutanten schützt.
  • Seine Stiefel sind mit Metall präpariert, sodass er sich schweben lassen kann.

Zitate[]

  • "Sie sagen, sie wollen uns heilen. Doch ich sage, wir sind die Heilung." Magneto (X-Men: Der letzte Widerstand)
  • "Blut und Ehre. Ja, was würden Sie gerne zuerst verlieren?" Magneto zum Schweinebauer (X-Men: Erste Entscheidung)

Trivia[]

  • Magneto hatte in den Marvel Comics seinen ersten Auftritt in The X-Men #1 (September 1963) und wurde geschaffen von Stan Lee und Jack Kirby.
  • Seine Nummer, die er im Konzentrationslager tätowiert bekommen hat, ist 214782.
  • In X-Men: Der letzte Widerstand wird der Befehl ausgeteilt, alle metallischen Gegenstände zu entfernen und Kunststoffwaffen einzusetzen. Dies lässt die Vermutung aufwerfen, dass Magneto alle Metalle manipulieren kann und nicht nur solche, die magnetisch sind.
  • Obwohl er die Seiten wechselte und sein eigenes Team gründete, hat er Professor X nie als seinen Feind gesehen. Dies sieht man vor allem daran, dass ihn der Tod des Professors sehr trifft.
  • Magnetos Helm ist häufig das Ziel von Spötteleien, worauf auch innerhalb der Filme manchmal angespielt wird.
  • Magneto spricht mehrere Sprachen, unter anderem Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch und Spanisch (X-Men: Erste Entscheidung). Aufgrund seiner Religion (Judentum) ist anzunehmen, dass er auch Hebräisch spricht.
  • Man kennt ihn auch unter dem Namen Max Eisenhardt oder Henryk Górski.

Bilder Galerie[]

Advertisement