FANDOM


Melinda May ist eine S.H.I.E.L.D. Agentin und ehemalige Administratorin.

PersönlichkeitBearbeiten

May ist eine sehr angesehene S.H.I.E.L.D - Agentin. Sie ist eher verschlossen, besonders seit einem traumatischen Erlebnis bei einer Mission in Bahrain, nach der sie sich eine Zeitlang aus aktiven Einsätzen zurückzog. Laut Phil Coulson war sie früher ein sehr freundlicher Mensch, neigte zu kleinen Streichen und wirkte generell glücklicher.

May ist S.H.I.E.L.D. gegenüber sehr loyal und würde alles dafür tun die Organisation zu schützen und geheimzuhalten. Ihre Methoden können ihren Mitmenschen gegenüber oft hart und herzlos erscheinen.

BiografieBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

Coulson kann May unter der Bedingung für sein Team gewinnen, dass sie an Außeneinsätzen nicht teilnehmen muss. Diesen Wunsch nimmt sie allerdings schon bald wieder zurück und beweist sich als herausragende Kämpferin.

Bei ihrem scheinbar unterkühlten Temperament kommt die Tatsache sehr überraschend, dass May eine Affäre mit Ward hat. Die beiden versichern sich ständig, dass die Sachen zwischen ihnen rein körperlich ist, trotzdem zeigen beide ab und zu Zeichen von Eifersucht. Als Ward unter dem Einfluss von Lorelei steht, beichtet er ihr, dass May nicht diejenige ist, die er am meisten begehrt. May ist verletzt und ahnt sofort, dass Ward ein Auge auf Skye geworfen hat.


In Der Feind an unserer Seite wird klar, dass die Rolle von May in der Verschwörung noch größer ist, als gedacht, denn sie war in Wirklichkeit diejenige, die das Team zusammenstellte. Nick Fury hatte sie beauftragt, Coulson nach dessen traumatischem Eingriff zu überwachen und ihn mit Menschen zu umgeben, die Fall eines Zusammenbruches oder Schlimmerem sofort eingreifen und helfen könnten. Mit einer verschlüsselten Leitung gab sie Auskunft über Coulson und das Team, ohne dass jemand etwas davon ahnte. Nach eignener Aussage tat sie das allein, um Coulson zu schützen und nicht, weil ihr der Befehl dazu gegeben wurde.

In Die Stunde der Wahrheit erfahren wir, dass Mays Mutter ebenfalls Agentin war, allerdings für eine andere Organisation. Die beiden haben ein unterkühltes, aber vertrauensvolles Verhältnis zueinander.

Staffel 2 Bearbeiten

Nachdem Agent Ward sich als Anhänger von John Garrett und Hydra offenbarte, übernahm May die weitere Ausbildung von Skye als ihr neuer S.O.

Später in der Staffel stellt sich heraus, dass Skye und Raina Inhumans, also Menschen mit besonderen Fähigkeiten sind. Zuerst weiß nur Fitz etwas davon, doch als kurz darauf Lady Sif auftaucht, bemerken alle, dass Skye für unvorhersehbare Beben verantwortlich ist. Da sie dies nicht kontrollieren kann, versucht May Skye zu schützen, Da ein Kree und Lady Sif sie mitnehmen wollen. Um Skye nun zu helfen, kontaktiert May ihren Ex-Mann Andrew Garner, welcher psychologische Hilfe leisten soll. Dabei komt er um ein paar persönliche fragen über May von Skye nicht herum. Zum Beispiel stellt sich heraus, dass die beiden damals einfach durchgebrannt sind. May scheint dies überraschenderweise nicht zu stören. Am Ende der Folge, ist Fitz ganz überrascht, da er May zum ersten Mal lachen sieht und das ausgerechnet mit Dr. Garner. Im endeffekt bringen die bemühungen nicht viel und Skye und Raina werden kurz darauf von einem ,,Teleporter" an einen Ort für Inhumans gebracht.

In der 17. Folge, mit dem Namen Melinda, wird Mays einsatz in Bahrein gezeigt und somit ihre Vergangenheit frei gelegt. Bei einem sieben Jahre zurückliegendem Einsatz, werden in wenigen Minuten mehrere Agents ,,hypnotisiert". Diese wollten ein kleines Mädchen befreien. Als die Agents nicht mehr antworteten, ging May alleine in das Haus und schlug am Ende zwischen 20 und 30 Mann nieder. Darunter auch ein Inhuman. Daraufhin stellte sich heraus, dass dieser die Mutter des Mädchens war und das Mädchen durch berürungen die Leute hypnotisierte. Sie wollte auch May schaden,weshalb sie das Mädchen erschoss. Zuletztnsiehr man, wie May das Kind in den Armen hält und Coulson sie aus den gebäude trägt. Von da an wird sie die Kavallerie genannt. Dies war der Moment, von dem an sich May vollständig änderte. Andrew und sie trennten sich, obwohl man am Anfang der Folge noch sah, dass sie eine Famile gründen wollten und sie zog sich vollständig zurück. Auch Skye bekommt die Geschichte erzählt, allerdings von ihrer Mutter Jiaying.

In den Letzten drei Folgen geht es um einen Kampf zwischen Inhumans und Shield. Jiaying tut so, als hätte Shield angegriffenm woraufhin sich ein hitziges Unterfangen entwickelt. Skye, welche milerweise ihren Namen, Daisy, heraugefunden hat, muss sich nun etscheiden und geht zu den Inhumans. Deshalb kämpf sie aus Unwissenheit gegen May und verletzt diese. Letztendlich gewinnt Shield, doch Agent 33, eine Frau, die Gesichter kopieren kann, hintergeht Shield und arbeitet mit Ward zusammen. Die beiden entführen daraufhin Bobby

Staffel 3 Bearbeiten

Bilder Bearbeiten

Zitate ,,Ich hasse undercover" Bearbeiten

Fähigkeiten Bearbeiten

  • gute Nahkämpferin: May ist einer der besten Kampfkünstler von S.H.I.E.L.D. und besitzt mehr schwarze Gürtel als die berüchtigte Black Widow. May verwendet verschiedene Kampfstile wie ägyptisches Jiu-Jitsu, australisches Streetfighting, Wrestling, Silat, Taekwondo, Eskrima mit leerer Hand und Vovinam und nutzt alaskische Knochentechniken. Sie war in der Lage, einen Centipede-Attentäter zu besiegen und Grant Ward in einem Sparringsspiel zu besiegen, und zwar zweimal, als er unter dem Einfluss von Lorelei stand und ein anderes Mal, als sie in Cybertek kämpften. Agent 33 unterschätzte May in ihrem Kampf, weil beide von S.H.I.E.L.D. Auch nachdem sie gefoltert worden war, konnte sie Agentin 33 besiegen. May hat auch Gegner wie Kree, LMDs, Primitives und Remorath aus nächster Nähe bezwungen, die viel stärker waren als sie. Ihr Kampfgefühl ist so instinktiv, dass sie Bens Gedankenlesefähigkeit umgehen konnte. Auch wenn sie nicht gerade bei bester Gesundheit ist, hat sie die Fähigkeit gezeigt, einen Trupp von HYDRA-Soldaten im Nahkampf zu besiegen. Sie wurde nur sehr selten im physischen Kampf besiegt, insbesondere von Gegnern mit übermenschlicher Stärke wie Michael Peterson, der sie in einer Gasse in Los Angeles überraschte, oder der Asgardian Lorelei.
  • Experte Schützin: May zieht es vor, während ihrer Missionen keine Schusswaffen zu verwenden, es sei denn, dies ist unbedingt erforderlich, und bevorzugt im Allgemeinen ihre Nahkampf- und Improvisationsfähigkeiten. Wenn May gezwungen wird, sie zu benutzen, wählt sie normalerweise Handfeuerwaffen als ihre Waffe, auch wenn die Agenten, die sie begleiten, Sturmwaffen ausrüsten. Sie hat eine hohe Genauigkeit gezeigt, konnte die meisten ihrer Feinde mit einem einzigen Schuss töten oder Lance Hunter in die Schulter schießen, um Jemma Simmons Mission Cover innerhalb von HYDRA nicht zu gefährden.
  • gute Pilotin: May ist eine hochqualifizierte Pilotin, der in der Lage ist, mit einem Flugzeug, das so groß wie der Bus ist, durch das Auge eines Sturms zu fliegen oder eine Reihe von HYDRA Quinjets zu täuschen, das Flugzeug sei mit einem cleveren Tarnmanöver zerstört worden. Als Missionskommandant ist sie in der Regel auch für die Steuerung des Quinjet zuständig. Nachdem sie überfallen und in die Zukunft geschickt worden war, konnte May ihr Wissen und Können einsetzen, um den Trawler effektiv durch das Trümmerfeld der ehemaligen Erde zu fliegen und anzudocken, obwohl sie noch nie ein Raumschiff geflogen hatte. Seitdem hat sie eine Ausbildung von Tess erhalten und ist nun eine kompetente Raumfahrzeug-Pilotin, die es sogar schafft, vom Erdfragment 616 effizient zum Leuchtturm zurückzukehren, wenn die Treibstoffversorgung unterbrochen und erschöpft ist.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.