Marvel-Filme Wiki
Advertisement
Marvel-Filme Wiki

„Let's Rocket!“
-- Rocket, als er von Drax eine Waffe bekommt Guardians of the Galaxy Vol. 2

Rocket Raccoon ist ein durch Genexperimente und Chirurgie erschaffenes, einem Waschbären ähnlichem Wesen, das es so nur ein einziges Mal in der Galaxie geben dürfte. Er ist ein Mitglied der Guardians of the Galaxy und der beste Freund von Groot.

Geschichte[]

Guardians of the Galaxy[]

Rocket und Groot sind auf Kopfgeldjagd nach Xandar, als ihnen der Erdling Peter Quill ins Auge sticht, da auf ihn 40.000 Units ausgesetzt sind. Nach einem kurzen Kampf werden die beiden sowie Peter Quill und Gamora, die ebenfalls auf der Jagd nach Peter ist, von den Nova Corps verhaftet. Sie werden ins KYLN gebracht, wo sie ihre Differenzen beilegen und sich mit dem bereits inhaftierten Drax zu den Guardians of the Galaxy zusammenschließen.

Rocket entwickelt einen Plan, um aus dem Gefängnis auszubrechen, wobei er von den anderen ein elektronisches Armband eines Wächters und eine Batterie aus einer der Anlagen verlangt. Als alle Sachen beisammen sind und die Freunde zusammen in die Kontrollanlage des Gefängnisses geflüchtet sind, schaltet Rocket im gesamten Gefängnis die Schwerkraft aus und kann mit Düsenrakten, die er aktiviert, mit dem Kontrollturm bis zu den Schiffen fliehen. Dort entkommt er zusammen mit den anderen.

Sie wollen den Orb zum Collector bringen, da dieser Gamora vier Milliarden Units dafür bietet. Auf Knowhere feiert Rocket ausgelassen mit Drax und Groot, bis es zu einem Streit kommt, bei dem Rocket sich angegriffen fühlt und den anderen klar macht, wie verletzt er durch seine Erschaffung wurde, da er als ein Experiment immer und immer wieder neu zusammen gebaut wurde.

Nachdem der Deal geplatzt ist, da der Orb unkontrollierte Energiestöße abgibt kommt es zum Kampf gegen Ronan, der von Drax gerufen wurde, der den Orb an sich nimmt und damit Xandar zerstören will. Rocket will mit Groot fliehen, wird aber überredet, Quill und Gamora zu befreien, die von den Revengers gefangen genommen wurden. Die Rettung ist aber nicht mehr nötig, da die beiden sich bereits mit den Revengers geeinigt haben. Der kleine Kämpfer ist zu Anfang gar nicht begeistert, gegen Ronan zu kämpfen, sieht dann aber ein, dass es das Richtige ist. Den Guardians gelingt es, die Black Aster - Ronans Schiff - zum Absturz zu bringen. Im entscheidenden Moment opfert sich Groot und rettet Rocket und dem Rest der Gruppe das Leben. Als Erinnerung an seinen Freund behält Rocket einen Zweig und und pflanzt ihn ein. Der Zweig schlägt Wurzeln und Groot wird wiedergeboren.

Guardians of the Galaxy Vol. 2[]

Es gelingt den Guardians of the Galaxy, ein Monster zu besiegen, das die Batterien der Sovereigns stehlen will. Allerdings entwendet Rocket dabei selbst einige dieser sehr mächtigen Batterien, was die Guardians zur Zeilscheibe der Sovereigns macht. Später, nachdem Peters Vater Ego auftaucht, teilen sich die Guardians auf. Rocket und Groot, die bei der gefangenen Nebula und dem Schiff bleiben, werden kurz darauf von den Ravagers von Yondu Udonta überfallen, die sich das Kopfgeld-Angebot der Sovereign sichern wollen. Jedoch übernehmen Nebula und Taserface die Leitung der Ravagergruppe im Zuge einer Meuterei gegen Yondu.

Maxresdefault-3-0.jpg

Die nun gefangenen Rocket, Groot und Yondu, der früher Peter aufnahm als dessen Vater Ego auf wundersame Weise verschwand, verbünden sich und entkommen. Sie reisen zum Planeten Ego, wobei Yondu sie bereits vorwarnt, dass Ego keine netten Absichten hat. Zusammen gelingt es ihnen mit einer von Rocket entwickelten Bombe, die von Groot in Egos planetarem "Gehirn" platziert wird, Ego zu besiegen. Um Peter zu retten, muss Yondu sich jedoch opfern. Dank Rockets Nachricht an die verbliebenen Ravagers wird Yondu letzten Endes doch noch die Ehre einer Ravagers-Bestattung in Form eines mächtigen Feuerwerks im All zuteil.

Avengers: Infinity War[]

Nachdem die Guardians in einem Trümmerfeld auf Thor stoßen, teilen sie sich auf, um die bestmöglichen Chancen gegen Thanos zu haben. Groot und Rocket begleiten Thor nach Nidavellir, wo sie Sturmbrecher erschaffen. Daraufhin reisen die drei mit dem Bifröst zur Erde, genauer gesagt nach Wakanda, wo bereits eine große Schlacht zwischen den Avengers und der Armee von Thanos sowie der Black Order ausgebrochen ist. Rocket versucht dabei Bucky Barnes seine Schusswaffe und den Metallarm abzukaufen, worin er aber scheitert. Als Thanos den Infinity Handschuh komplettieren kann und die Hälfte aller Lebewesen im Universum auslöscht, verstirbt auch Groot vor Rockets Augen, der damit seinen besten Freund, ein weiteres Mal verliert. Rocket und die Avengers trauern über den Verlust.

Avengers: Endgame[]

Rocket schließt sich den Avengers an, um die von Thanos Ausgelöschten zurückzuholen. Bei Thanos angekommen, müssen sie feststellen, dass er die Infinitysteine zerstört hat.

Fünf Jahre später beteiligt sich Rocket am Plan, die Infinitysteine aus ihren Zeitlinien zu entleihen. Rocket reist erst zusammen mit den Avengers in die Vergangenheit und nimmt später am finalen Kampf gegen Thanos Teil. Rocket hat die Aufgabe, zusammen mit Thor den Äther aus Asgard zu holen, der sich in Janes Körper befindet. Der Kleine muss einige Male Thor beruhigen, der aufgrund seiner Vergangenheit einige Nervenzusammenbrüche erleidet. Rocket gelingt es aber, den Äther zu holen und mit in die Zukunft zu nehmen. Nach dem Sieg über Thanos stirbt Tony Stark, Rocket war bei seiner Bestattung dabei. Er reist mit seinen Freunden schließlich weiter, wobei er auch Thor mitnimmt.

Thor: Love and Thunder[]

folgt...

The Guardians of the Galaxy Holiday Special[]

folgt...

Guardians of the Galaxy Vol. 3[]

folgt...

Superkräfte[]

  • Verbesserte Intelligenz: Rockets Großhirnrinde wurde genetisch verbessert, was bedeutet, dass er im Gegensatz zu anderen Mitgliedern seiner Spezies eine kognitive und intellektuelle Äquivalenz oder überlegene Fähigkeit zu den empfindlichsten Spezies in der Galaxie besitzt. Er kann mit anderen Arten sprechen und kommunizieren, aber auch sehr komplexe Aufgaben erfüllen.
  • Verbesserte Beweglichkeit: Rockets gesamte Skelettstruktur ist kybernetisch und erlaubt ihm, sich mehr wie ein Mensch zu bewegen und immer noch so beweglich wie ein Waschbär zu sein.

Fähigkeiten[]

  • Meisterschütze: Rocket hat nicht nur eine große Vorliebe für spezielle und hochgefährliche Waffen, er ist auch äußerst geschickt und hochpräzise im Umgang mit ihnen. Er nutzt jede Gelegenheit, sich neue Waffen zu Eigen zu machen.
  • guter Taktiker: Rocket ist ein brillanter Stratege und Taktiker. Es fällt ihm leicht, schnell effektive Strategien zu entwickeln, um selbst mit minimalen Ressourcen kämpfen oder entkommen zu können - nach eigenen Angaben sei er bereits aus 22 Gefängnissen geflohen. In der Kyln ersann er schnell einen Plan, um nur mit einer Stromquelle und einem Sicherheitsband zu entkommen.
  • guter Ingenieur: Rocket ist ein Experte in Handhabung, Modifikation und Konstruktion von Ausrüstung und High-Tech-Waffen. Mit Schrott aus dem Milano baute er mehrere Hochleistungswaffen, darunter den Hadron Enforcer. Auch die Reparatur havarierter Schiffe gehört zu seinem Repertoire.
  • guter Pilot: Rocket ist ein versierter Pilot verschiedener Raumschifftypen, was er zum Beispiel auf Knowhere unter Beweis stellte, wo er nur mit einer unbewaffneten, industriellen Kapsel mehrere Nekropoden zur Strecke brachte. Während der Schlacht von Xandar war Rocket verantwortlich für den Angriff der Ravager und des Nova Corps in der Dunklen Aster. Rocket ist auch in der Lage, improvisierte Fahrzeuge wie den Kyln-Sicherheitsturm zu steuern.

Trivia[]

  • In den Marvel-Comics hatte Rocket Raccoon seinen ersten Auftritt in Marvel Preview #7 (Sommer 1976) und wurde geschaffen von Bill Mantlo und Keith Giffen.
  • Rocket weiß nicht, was ein Waschbär ist. Wenn man ihn so nennt, rastet er aus.
  • Rocket stammt von Halfworld, ist 144 Microbules groß, wiegt 168 Grets und hat, neben Verbindungen zu Groot, auch welche zu dem noch nicht aufgetauchten Charakter Lylla.
  • Sein vom Nova Corp gelöschtes Strafregister umfasste 13 Diebstähle, 22 Gefängnisausbrüche, 7 illegale Aktivitäten als Kopfgeldjäger und 15 Fälle von Brandstiftung. Außerdem wird vor seiner Tendenz zu beißen gewarnt.
  • Rocket wurde nach dem real existierenden Waschbären Oreo gestaltet, der sogar einen eigenen Twitter-Account hat.
  • Rocket wurde zwar von Bradley Cooper, bzw. im deutschen von Fahri Yardim gesprochen, aber beim Dreh übernahm Sean Gunn, der Bruder von James Gunn, die Rolle des Stand-Ins. Sean Gunn spielte ebenfalls Kraglin Obfonteri, Yondu Udontas Stellvertreter und zweiter Mann in der Kommandokette der Ravagers.


Galerie[]

Advertisement