FANDOM


Rosalind Price war die ehemalige Leiterin der ATCU, welche von Präsident Mathew Ellis gegründet wurde, um die Bedrohung durch die Inhuman-Welle zu bekämpfen.

Geschichte Bearbeiten

Frühes Leben Bearbeiten

Vor ihrer Zeit bei der ATCU arbeitete sie bei der CIA und der NASA. Sie war mit einem Kardiologen, welcher Krebs erforschte verheiratet, allerdings verstarb dieser früh.

Leiterin der ATCU Bearbeiten

Nachdem Terrigen, welches für die Terrigenese nötig war, in den Ozean und so in Fischöl gelangt war, kam es bei vielen Inhumans, welche nichts von ihren Genen wussten, zur Terrigenese. Da S.H.I.E.L.D. nicht mehr offiziell existierte, gründete US-Präsident Mathew Ellis eine Organisation, die ATCU, welche dafür sorgen sollten, dass die Inhumans nicht sich selbst und andere Menschen töteten. Rosalind Price wurde dabei zur Leiterin der ATCU ernannt.

Rosalind und die gesamte ATCU standen dabei immer unter dem Einfluss von Gideon Malick, welcher insgeheim zu HYDRA gehörte und die Inhumans, welche die ATCU angeblich sicherstellte, stehlen ließ.

Nach einiger Zeit geriet Rosalind in Kontakt mit den Resten von S.H.I.E.L.D., da diese ebenfalls die Inhumans vor sich selbst und anderen Menschen schützen wollten. S.H.I.E.L.D. und die ATCU arbeiteten dabei zusammen, vor allem um einen Inhuman namens Lash zu töten, welcher sich das Ziel gesetzt hatte, alle anderen Inhumans zu töten.

Coulson-y-Price

Zwischen Rosalind und S.H.I.E.L.D. Director Phil Coulson entwickelte sich langsam aber sicher eine Beziehung, was die Verbindung zwischen ATCU und S.H.I.E.L.D. nur verstärkte. Schlussendlich fand Rosalind dank S.H.I.E.L.D. heraus, das Malick sie und die ATCU nur benutzte um eine Armee an Inhumans zu erschaffen. Daraufhin wurde Rosalind von Grant Ward auf Befehl von Gideon Mallick getötet.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.